zum Seitenanfang

Neuer Schub für das Naturdenkmal

Damit der Gletschergarten ein attraktiver Ort für Entdeckungen bleibt, sind Erneuerungen im Museum und der Parkanlage nötig. Die Kosten belaufen sich auf 20 Millionen Franken. Kernstück ist ein Erlebnisrundgang im Fels. Zudem wird der Park um einen Drittel erweitert. Der Baustart ist für Frühling 2018 vorgesehen. Das Projekt soll bis 2021 realisiert sein. Der Gletschergarten arbeitet intensiv an der Restfinanzierung, die per Juni 2017 noch 2 Millionen beträgt.

Juni 2017: noch 2 Millionen

2'500'000 CHF ↓

500'000 →

23. August 2017

Sanierung Steinbruch Wesemlinrain →Weiterlesen

30. Juni 2017

18 Mio.-Schwelle erreicht →Weiterlesen

09. Mai 2017

Am 17. August 2017 findet im Gletschergarten Luzern ein Benefizanlass für das "Projekt Fels" statt. →Weiterlesen

Aktuell

23. August 2017

Sanierung Steinbruch Wesemlinrain

Seit Montag 21. August wird im Wesemlinrain der vor mehr als hundert Jahren aufgelassene Steinbruch saniert. Die sich im Grenzbereich von drei Grundeigentümern befindende geotechnische Altlast besteht aus überhängenden Felsen, die mittels drei Betonpfeilern und diversen Felsankern abgestützt werden. Die Bauarbeiten sind nötig, damit der Gletschergarten im kommenden Jahr mit der Realisierung des Projekts Fels beginnen kann. Die Arbeiten dauern rund zwei Monate und sollen bis Ende Oktober beendet sein. Bilder

30. Juni 2017

18 Mio.-Schwelle erreicht

Dank einer grosszügigen Privatspende in der Höhe von 0,3 Mio. erreichte die Finanzierung des Projekts die erfreuliche Schwelle von 18. Mio. Noch sind 2 Mio. zu finden.

09. Mai 2017

Am 17. August 2017 findet im Gletschergarten Luzern ein Benefizanlass für das "Projekt Fels" statt.

21. Oktober 2016

Projekt Fels wird realisiert

Projekt Fels wird realisiert.

Medienmitteilung vom 21. Oktober 2016 Download PDF

11. August 2016

Benefizanlass für das „Projekt Fels“ im Gletschergarten

Am 25. August findet im Gletschergarten Luzern ein Benefizanlass für das „Projekt Fels“ mit Gaumen-, Augen- und Ohrenschmaus statt. Dabei sein lohnt sich. Noch sind einige Plätze frei. Anmeldung bis zum 15. August möglich.

Einladung mit detailliertem Programm und Angaben zur Anmeldung: Download PDF

01. Juli 2016

Stadt Luzern unterstützt Gletschergarten mit 3 Millionen

Der Gletschergarten hat im Luzerner Stadtparlament quer durch die Parteien Unterstützung für das "Projekt Fels" erhalten. Mit dem Beitrag der Stadt ist der Weg frei für weitere Unterstützung durch den Kanton und private Sponsoren.

Sehen Sie dazu  Sendung von SRF, Schweiz aktuell

Artikel in der Neuen Luzerner Zeitung Download PDF

30. Juni 2016

Grosser Dank ans Stadtparlament

Der Grosse Stadtrat unterstützt das 20 Mio.-Projekt Fels des Gletschergartens einstimmig und ohne Enthaltung mit 3 Mio. Franken. Der Gletschergarten freut sich über den positiven Entscheid des Stadtparlaments und dankt der Stadt Luzern für die wegweisende Unterstützung. Die Finanzierung des Projekts ist mit je 3. Mio. von Stadt und Kanton und 11 Mio. privaten Mitteln weit fortgeschritten. Bild

Noch fehlen 3 Mio. zur Ausfinanzierung des Vorhabens. Der Gletschergarten verstärkt seine Sammelbemühungen, z.B. auf funders.ch

20. Juni 2016

Projekt Fels auf Crowdfunding-Plattform "Funders"

Am 20. Juni geht die Crowdfunding-Plattform „Funders“ online. Der Gletschergarten ist gleich von Anfang an mit dem „Projekt Fels“ dabei.

Wollen sie dazu beitragen, den Gletschergarten zu einem noch spannenderen Ort für Entdecker zu machen, dann sind sie ganz herzlich zum Mitmachen eingeladen. Helfen sie mit, den allerersten Spiegel des neuen Labyrinths zu finanzieren. Mit einer kleinen oder grossen Spende sind sie dabei. Hier geht‘s zur Plattform: www.funders.ch.

10. Juni 2016

Bildungskommission unterstützt den Antrag an das Stadtparlament

Die Bildungskommission des Stadtrats unterstützt den Bericht und Antrag der Stadtregierung, der vorsieht, das Projekt Fels mit 3 Mio. zu fördern. Stimmt das Stadtparlament am 30. Juni dem B&A zu, dann fliessen 3 Mio. aus Lotterieerträgen und 11 Mio. aus bereits in Aussicht gestellten privaten Quellen.

23. Mai 2016

Baubewilligung erteilt